Schutz der Meeresschildkröten in Watamu

Hannes Jaenicke besucht die Elefantenwaisen

Aus Netzen gerettet, vor dem Kochtopf bewahrt & am Strand geschützt – die AGA unterstützt die Meeresschildkröten-Retter in Watamu

Oft stellen Meeresschildkröten unerwünschten "Beifang" dar – das sind Tiere, die durch nicht-selektive Methoden mitgefangen werden. Gelegentlich werden sie aber auch als willkommene zusätzliche Beute betrachtet und auf dem Schwarzmarkt verkauft. Auch in der Region um Watamu in Kenia ist die Nachfrage nach wie vor groß, da sie immer noch als Delikatesse gelten, auch wenn der Handel mit Meeresschildkröten in Kenia eigentlich verboten ist.

Die Schildkröten-Retter von Watamu haben erfolgreich ein Programm initiiert, um Meeresschildkröten aus den Netzen der Fischer zu retten und sie dann wieder in die Freiheit zu entlassen. Die AGA unterstützt die engagierten Tierschützer, die mit den Fischern vor Ort  zusammenarbeiten. Wenn sich eine Meeresschildkröte in den Netzen verfangen hat, kann der Fischer unsere Kollegen vom Local Ocean Conservation (LOC) anrufen. Diese holen die Schildkröte dann bei dem Fischer ab. Die Tiere werden untersucht und weitere Daten, wie Größe und Gewicht, aufgezeichnet. In der Regel können sie nach kurzer Zeit am Strand freigelassen werden. Sollte eine der Schildkröten verletzt sein, dann wird sie medizinisch versorgt und in der projekteigenen Schildkröten-Klinik gesund gepflegt.

Die Fischer erhalten eine kleine Ausgleichszahlung, die sie für den Zeitaufwand und ggf. Auslagen entschädigt, aber keinen wirklichen Gewinn darstellt, um Missbrauch zu vermeiden. Immer mehr Fischer beteiligen sich mittlerweile an dem Programm. Allein im vergangenen Jahr haben unsere Kollegen mehr als 1.500 Schildkröten, die als Beifang in den Fischernetzen gelandet waren, gerettet und erfolgreich wieder in die Freiheit entlassen.

Des Weiteren unterstützt die AGA den LOC dabei, den Niststrand von Watamu zu schützen, um die Meeresschildkröten bei der Eiablage sowie deren Nester vor Störungen und illegalen Aktivitäten zu bewahren.  Die Nester werden von den engagierten Artenschützern überwacht und bei Bedarf auch umgesetzt, wenn das Nest z.B. in einem Bereich vergraben wurde, der touristisch stark genutzt wird und dadurch gefährdet ist.

Bitte unterstützen Sie die Schildkröten-Retter mit einer Spende. Auch als Pate für das Nest einer Meeresschildkröte oder als Projektpate können Sie helfen.

AKTUELLE MELDUNGEN

16. Januar 2019

PRESSEMITTEILUNG: Tier- und Naturschutz-organisationen prangern grausame Fuchswochen an WEITER

14. Januar 2019

Rückgang der Wilderei in Kenia WEITER

13. Januar 2019

500ste Schildkröte in Klinik aufgenommen WEITER

09. Januar 2019

Wildhüter-Bilanz 2018 WEITER

07. Januar 2019

Strandsäuberung in Nigeria WEITER

06. Januar 2019

TV-Tipp: Elstners Reisen WEITER

04. Januar 2019

Weiteres Gepardenbaby gerettet WEITER

20. Dezember 2018

Neues Rundschreiben erschienen WEITER

14. Dezember 2018

Umbau des Meru Nashorn-Schutzgebiets abgeschlossen WEITER

13. Dezember 2018

AGA Meeresschildkröten-Ausstellung für Kap Verden WEITER

Geschenke für Artenschützer

  • Jetzt spenden für den Artenschutz
  • Werden Sie Mitglied
  • Werden Sie Projektpate
  • Newsletter abonnieren

Informationen zu Transparenz & Mittelverwendung - die AGA ist Unterzeichner der 

Intitiative Transparente Zivilgesellschaft

AGA SPENDENKONTO

KSK Ludwigsburg

IBAN:
DE25 6045 0050 0009 9129 00
BIC-CODE: SOLA DE S1 LBG

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

boost-project
facebook
benefind

Schutzprojekte der Aktionsgemeischaft Artenschutz (AGA) e.V.:

Gepard

Geparde

In den letzten 60 Jahren ist der Gepard in 16 Ländern seines ursprünglichen Verbreitungsgebietes ausgestorben und ohne effektiven Schutz könnten Geparde bereits in 20 Jahren verschwunden sein... 

SCHUTZPROJEKT GEPARDE

Elefant

Elefanten

Immer noch werden Elefanten wegen ihrer Stoßzähne gewildert. Oft bleiben verwaiste Elefantenbabys zurück. Die AGA unterstützt die Aufzucht der Elefantenwaisen sowie Wildhüter im Kampf gegen die Wilderei....

SCHUTZPROJEKT ELEFANTEN

Kängurus

Kängurus

Das Bürstenschwanz-Felskänguru war einst weit verbreitet in den bergigen Regionen im Südosten Australiens. Erschreckend schnell hat es das kleine Felskänguru auf die Liste der bedrohten Arten gebracht....

 SCHUTZPROJEKT KÄNGURU

Zwergpinguine

Zwergpinguine

Die Zahl der Pinguine in Australien ist in den letzten Jahren besorgniserregend zurückgegangen. Insbesondere die menschliche Nachbarschaft bedroht viele Pinguin-Kolonien...

SCHUTZPROJEKT PINGUIN

Meeresschildkröten-Ausstellung

Meeresschildkröten

Die Meeres-schildkröten-Ausstellung der AGA zeigt, warum Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht sind und wie jeder einzelne von uns zu ihrem Schutz beitragen kann... 

MEERESSCHILDKRÖTEN-AUSSTELLUNG

Meeresschildkröte

Meeresschildkröten

Meeresschildkröten sind weltweit vom Aussterben bedroht. Ihre Niststrände werden zerstört, Plastikmüll verschmutzt die Meere und sie landen als Beifang in Fischernetzen - doch wir alle können helfen, sie zu schützen......

SCHUTZPROJEKT MEERESSCHILDKRÖTE

Nashörner

Nashörner

In Namibia lebt mit gerade noch etwa 600 Tieren eine der größten, noch verbliebenen Populationen an Spitzmaulnashörnern. Neben der Wilderei wird das Überleben der Nashörner durch den Verlust ihres Lebensraumes bedroht...

SCHUTZPROJEKT NASHORN

Koala

Koalas

Der Lebensraum der Koalas schwindet dramatisch. Der Koala ist auf wenige Eukalyptusarten als Nahrung spezialisiert, mit der Abholzung ihrer Wälder verliert er auch seine Nahrungsgrundlage......

SCHUTZPROJEKT KOALA

Helmkasuar

Helmkasuare

Der Helmkasuar zählt zu den eindrucksvollsten Tieren Australiens, aber er wird immer seltener. Weniger als 1.000 Helmkasuare sind verblieben. Ihr Lebensraum schwindet und wird durch Straßen zerschnitten...

SCHUTZPROJEKT HELMKASUAR

Klimaschutz

Klimaschutz

Für viele Tier- und Pflanzenarten stellt der Klimawandel eine ernste Bedrohung dar. So sind z.B. ihre Lebensräume durch eine Verschiebung der Vegetationszonen bedroht und damit auch ihre Nahrungs- und Existenzgrundlage. Deshalb setzt sich die AGA für den Klimaschutz ein....

Klimaschutz ist Artenschutz

FÜLLERANZEIGEN

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V., indem Sie unsere Fülleranzeigen veröffentlichen.

  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
benefind