Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555
DE

Geparden-Patenschaft

Mit einem monatlichen Beitrag ab 8 Euro übernehmen Sie eine Teilpatenschaft für einen Geparden, der nicht mehr ausgewildert werden kann. 

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Geparde persönlich vor. Bitte geben Sie den Namen des Geparden, für den Sie eine Teilpatenschaft übernehmen möchten, im Nachrichtenfeld des Patenschaftsformulars an. Sollten Sie keinen Namen angeben, wählen wir gerne ein Patentier für Sie aus.

Wählen Sie Ihr Patentier aus

Die drei Geschwister: Hadassah, Kora und Teja © CCF
Die drei Geschwister: Hadassah, Kora und Teja © CCF

Kora, Teja und Hadassah

Kora und Hadassah (weiblich) sowie Teja (männlich) sind drei verwaiste Geparde, die von unserer Partnerorganisation CCF im Frühjahr 2022 gerettet worden waren. 

Als Geschwister kamen sie in freier Wildbahn zur Welt. Ihre Mutter Calypso war eine wild lebende Gepardin, die im Juni 2021 zusammen mit zwei halbwüchsigen Jungen von einem Farmer auf seinem Land gefangen worden war. Sie wurden zum CCF gebracht und auf ihren Gesundheitszustand untersucht. Ihnen wurden dann Sendehalsbänder angelegt und im September wurden sie wieder freigelassen. Kurz Zeit später trennte sich Calypso von ihren Jungen.

Bald darauf zeigten die Daten ihres Sendehalsbandes, dass sie sich nur in einem engen Umkreis bewegte, was darauf hindeutete, dass sie einen neuen Wurf hatte. Tragischerweise starb Calypso kurz nach der Geburt an einem Schlangenbiss. Mitarbeiter des CCF retteten Kora, Teja und Hadassah, die erst einen Monat alt waren. In der freien Wildbahn hätten die drei Gepardenbabys keine Überlebenschance gehabt.

Bitte geben Sie beim Abschluss einer Patenschaft an, für welche der drei Gepardenwaisen Sie die Patenschaft übernehmen möchten.

Rocket

Rocket kam 2019 im Alter von ca. sieben bis acht Wochen zum CCF. Ein Farmer hatte den kleinen Geparden gefunden, nachdem sein Hund hinter der Raubkatze hergejagt war. Eigentlich wollte der Farmer das Gepardenbaby behalten, erhielt aber vom zuständigen Ministerium keine Genehmigung dazu. So kam Rocket zum CCF und wurde der Adoptivbruder von Gepardin Jaya, die kurz vor Rocket zum CCF kam. Zu den zwei Geparden kam 2020 Hans dazu und das Trio ist seither unzertrennlich. Sie lieben es eng bei einander zu liegen oder sich gegenseitig durch das Gehege zu jagen und Fangen zu spielen.

Rocket, Bild © CCF
Rocket, Bild © CCF
Jaya, Bild © CCF
Jaya, Bild © CCF

Jaya

Jaya wurde im September 2019 von einem aufmerksamen Farmer am Straßenrand entdeckt. Ängstlich saß sie neben ihrer toten Mutter, die von einem Fahrzeug erfasst worden war. Zum Glück brachte der Farmer sie sicher nach Hause und informierte unsere Kollegen vom CCF. Diese begaben sich sofort auf die neunstündige Fahrt, um Jaya abzuholen. Seitdem hat sich die junge Gepardin gut erholt, nicht zuletzt dank ihrer engen Beziehung zu Rocket, der kurz nach ihr zum CCF kam. Seit 2020 teilt sich nun auch Hans das Gehege mit Jaya und Rocket und die drei sind enge Freunde geworden.

Hans

Hans wurde 2020 auf einer Farm in einer Lebendfalle gefangen und über eine Woche lang im Käfig gehalten. Als der gesundheitliche Zustand der kleinen Raubkatze immer schlechter wurde, rief der Farmer dann zum Glück doch unsere Kollegen vom Cheetah Conservation Fund zu Hilfe. Dank der fürsorglichen Pflege in der Obhut unserer Kollegen hat sich Hans gut erholt. Er hat in den Gepardenwaisen Jaya und Rocket, die vor ihm zum CCF kamen, schnell gute Freunde gefunden.

Hans, Bild © CCF
Hans, Bild © CCF
Dominic, Bild © CCF
Dominic, Bild © CCF

Dominic

Dominic kam im Mai 2018 zum CCF. Er war kaum zwei Wochen alt, hatte die Augen zwar schon geöffnet, aber noch keine Zähne. Am Anfang musste Dominic alle drei Stunden mit der Flasche gefüttert werden. Eine Farmerin hatte den Kleinen gefunden und sich um ihn gekümmert, informierte aber die Behörden, als sich Dominics Zustand verschlechterte. Niemand weiß, wie er von seiner Mutter getrennt wurde. Heute ist Dominic ein sehr aktiver Gepard.

Herdenschutzhunde-Patenschaft

Sie können auch eine Patenschaft für die Aufzucht und den Einsatz von Herdenschutzhunden übernehmen. Mit einer monatlichen Spende ab 8 Euro tragen Sie zur Aufzucht und dem Training der Welpen sowie der weiteren Betreuung während ihres wichtigen Einsatzes auf den Farmen und kommunalem Gemeindeland bei.

Herdenschutzhündin Heydie mit ihren Welpen, Bild © CCF
Herdenschutzhündin Heydie mit ihren Welpen, Bild © CCF
Copyright 2024 Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. All Rights Reserved.
Developed with ♥ by Living the Net
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close