HANNES JAENICKE BESUCHT GEPARDEN-SCHUTZPROJEKT

Für seine neueste Dokumentation "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparde" hat der bekannte Schauspieler, Dokumentarfilmer und Autor in Zusammenarbeit mit der AGA das Geparden-Schutzprojekt in Namibia besucht.

"Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparde" wurde am 09.10.2018 gesendet und ist ab sofort in der ZDF Mediathek zu sehen.

Weltweit gibt es nur noch etwa 7000 Geparden. Für die schnellsten Landsäugetiere der Erde ist es ein Rennen gegen die Zeit; ihr Bestand geht immer weiter zurück. In der neuesten Tier-Dokumentation seiner preisgekrönten ZDF-Reihe "Im Einsatz für..." widmet sich Hannes Jaenicke den eleganten Raubkatzen.

Hierfür besuchte der bekannte Schauspieler unter anderem das Geparden-Schutzprojekt der AGA in Namibia und erhielt Einblick in die Arbeit des Cheetah Conservation Fund (CCF), der Partnerorganisation der AGA – in einem Land, in dem sich die Raubkatzen durch den Verlust ihrer angestammten Lebensräume in tödlicher Gefahr befinden. Sie werden von Farmern und Viehzüchtern erschossen oder vergiftet. Hinzu kommt die Profitgier illegaler Tierhändler. An deren Fersen heftete sich Hannes Jaenicke. Die Spur führte von Somaliland, in die Golfstaaten und nach Saudi-Arabien, wo Geparde als Statussymbole gehalten werden.

Hannes Jaenicke ist entsetzt über das Ausmaß des Gepardenschmuggels, der diese wunderbare Katzenart an den Rand der Ausrottung treibt. Beeindruckt hat ihn die Arbeit im Geparden-Schutzprojekt der AGA, die ihm Hoffnung für das Überleben der schnellen Raubkatze gibt. Beim CCF konnte er hinter die Kulissen schauen und sich von der guten Arbeit bei der Versorgung verwaister Geparde, der Aufzucht von Herdenschutzhunden und der Durchführung von Farmer-Workshops überzeugen. Auch weitere innovative Projekte und die wissenschaftliche Forschung als Basis der Projektarbeit haben ihn fasziniert. Hierüber berichtet er in seiner neuen Dokumentation, die am 09. Oktober 2018 um 22.15 Uhr im ZDF gezeigt wurde. Sie kann jetzt auch in der ZDF Mediathek im Internet angeschaut werden.

„Wir müssen dem illegalen Handel mit und dem Töten von Geparden ein Ende setzen, sonst könnte der Gepard tatsächlich in wenigen Jahren vom Menschen ausgerottet werden. Aus diesem Grund unterstütze ich die Arbeit der AGA und ihrer Partnerorganisation CCF zum Schutz der Geparde. Die ganzheitliche Projektarbeit hat mich überzeugt und hilft nachweislich, diese bedrohte Tierart zu schützen.

Bitte unterstützen Sie die AGA - ich tue das seit Jahren mit Begeisterung!
 
Mit besten Grüßen und herzlichem Dank
Ihr
Hannes Jaenicke“



Hannes Jaenicke mit Dr. Laurie Marker - Bild 2, 3 © Tango Film/Markus Strobel


Bild 4, 5, 6 © Teresia Robitschko
Bild 7 © Peter Scheufler