Geparden- und Artenschutz-Ausstellung

Artenschutz erklärt am Beispiel der Geparde

Im Rahmen der Artenschutz-Ausstellung werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Beispiel des charismatischen Gepards - einer bedrohten Tierart - an globale ökologische Zusammenhänge und Bedrohungen der Artenvielfalt herangeführt und dazu motiviert, sich mit dem eigenen Verhalten, z.B. beim Einkauf oder im Urlaub, nachhaltig für den Artenschutz einzusetzen.

Neben wissenswerten Informationen über das Leben der Geparde greift die Ausstellung auch die Bedrohungen der Tiere auf, z.B. den Verlust des Lebensraumes oder den Mensch-Wildtier-Konflikt. Gleichzeitig werden Möglichkeiten aufgezeigt, diese Probleme zu lösen. Anhand des Mensch-Wildtier-Konflikts in Namibia wird auch auf den Mensch-Wildtier-Konflikt in Deutschland mit Wolf, Luchs und Bär eingegangen. Die Arbeit des von der AGA unterstützten Geparden-Schutzprojekts in Namibia, wie z.B. die Tierklinik und das Genetiklabor, die Rettung, Pflege und Auswilderung von Gepardenwaisen und der illegale Handel mit Geparden werden auch vorgestellt.

Immer wieder werden Verknüpfungen zur Situation oder zu Zusammenhängen mit Deutschland hergestellt und aufgezeigt, welchen Einfluss wir als Verbraucher haben. Über den Wildtierschmuggel wird z.B. auf das Thema des illegalen Handels mit exotischen Haustieren in Deutschland eingegangen. Weitere Themen, die in der Artenschutz-Ausstellung vorgestellt werden, sind Klimawandel, Tipps für umweltbewusstes Reisen - insbesondere den Souvenirkauf - und praktische Handlungsempfehlungen zum nachhaltigen Einkaufen, die den Besuchern Inspiration und Lösungswege für umweltfreundliches Verhalten bieten.

Die Geparden-Ausstellung, bestehend aus 20 Banner-Displays, kann bei der AGA ab dem Frühjahr 2020 beispielsweise von Schulen, Umweltgruppen und anderen Interessierten kostenlos ausgeliehen und im Unterricht oder z.B. Aktionstagen eingesetzt werden.

Je nach Platzangebot kann die Ausstellungen mit thematischen Schwerpunkten auch in Teilen gezeigt werden.

Die Dauer der Buchung wird individuell festgelegt. Die Banner-Displays können vom Entleiher selbst durch ein einfaches Stecksystem auf- und abgebaut werden. Die Ausleihe der Ausstellung ist kostenlos. Lediglich die anfallenden Kosten für den Paket-Versand mit Hermes oder DHL sind durch den Entleiher zu tragen. Zudem haftet der Entleiher bei Beschädigung der Ausstellung und übernimmt in diesem Fall die Wiederbeschaffungskosten der beschädigten Teile/Banner.

Bei Interesse an der Geparden-Ausstellung melden Sie sich bitte bei uns (Telefon: 07150-922210 oder E-Mail: info(at)aga-artenschutz.de).

Die Erstellung der Geparden-und Artenschutz-Ausstellung wurde dankenswerter Weise von der Deutschen Postcode Lotterie gefördert.


Gepardenbaby Dominic

Bild 2 © CCF
Bilder 1, 3-4 © AGA