Das Onlineportal Energiezukunft.eu richtet sich an alle Leser, die sich für die Energiewende, Umweltschutz und eine nachhaltige Lebensweise interessieren. Neben tagesaktuellen Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergrundberichten kommen hier Wissenschaftler, Klimaexperten, Politiker, Unternehmer, Pioniere, Engagierte und Mitstreiter für die Energiewende zu Wort.

KLIMASCHUTZ IST ARTENSCHUTZ

Für viele Tier- und Pflanzenarten stellt der Klimawandel eine ernste Bedrohung für ihr langfristiges Überleben dar. So sind beispielsweise ihre Lebensräume durch eine Verschiebung der Vegetationszonen bedroht und damit auch ihre Nahrungs- und Existenzgrundlage. Aus diesem Grund setzt sich die AGA für den Schutz des Klimas ein und ist Mitglied der Klima-Allianz. Auch in der praktischen Projektarbeit spielt der Klimaschutz eine wichtige Rolle, wie die folgenden Beispiele zeigen:

Baumpflanzaktionen für die Koalas

Die AGA führt zusammen mit ihrer australischen Partnerorganisation FNPW Baumpflanzaktionen mit ehrenamtlichen Helfern und Schulklassen durch, um den Lebensraum der bedrohten Koalas aufzuforsten und Wanderkorridore anzulegen, denn ihr Lebensraum ist durch Straßen und Siedlungen erheblich zerstückelt.

Auch für den Schutz des Klimas zählt jeder gepflanzte Baum und davon profitieren auch wieder die charismatischen Beuteltiere, denn sie sind auf wenige Eukalyptusbaumarten als Nahrung spezialisiert, mit einer Verschiebung der Vegetationszonen droht ihnen der Verlust ihrer Nahrungsgrundlage.

Klimawandel bedroht Meeresschildkröten

Seit über 200 Millionen Jahren durchqueren Meeresschildkröten die Weltmeere, alle sieben Arten sind vom Ausstreben bedroht. Sie sterben als ungewollter Beifang der Fischereiindustrie und ihre Niststrände werden durch den Bau von Hotels zerstört. Nun droht auch der steigende Meeresspiegel als Folge des Klimawandels ihre Niststrände zu zerstören und schon jetzt zeigen beunruhigende Forschungsergebnisse ein verändertes Geschlechterverhältnis bei frisch geschlüpften Meeresschildkröten.

Das Geschlecht der Reptilien wird durch die Nisttemperatur im Sand während der ersten Tage nach der Eiablage bestimmt. Höhere Temperaturen bringen vermehrt weibliche Tiere hervor. Ein solches Ungleichgewicht gefährdet das Überleben der Meeresschildkröten.

Verbuschung der Savannen gefährdet Geparde

In Namibia wachsen weite Ebenen der Savannenlandschaft durch das Fehlen von großen, pflanzenfressenden Wildtieren mit Dornenbüschen zu. Manche Gegenden sind derart stark verbuscht, dass die Wildtiere und das Vieh auf den Farmen kaum noch Gras finden.

Die AGA setzt sich in Namibia zusammen mit dem CCF für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Geparde ein und fördert ein Modellprojekt, um den Dornbusch zu ernten und als Biomasse für Stromgeneratoren und Biomasse-Kraftwerke zu nutzen. Ein wichtiger Schritt für den Ausbau der erneuerbaren Energien und dem Schutz der Geparde, die beim Rennen durch die verbuschte Savanne immer häufiger Kratzwunden im Kopf- und Augenbereich erleiden.

Bitte engagieren Sie sich für den Klimaschutzarbeit und wechseln Sie zu erneuerbaren Energien! Mit Ihrem persönlichen Stromwechsel weg von Atomkraft und Kohlekraftwerken hin zu einer zukunftsweisenden Energieversorgung helfen Sie das Klima zu schützen.

Die Klima-Allianz

Die Klima-Allianz Deutschland ist das breite gesellschaftliche Bündnis für mehr Klimaschutz getragen von mehr als 100 Umwelt- und Entwicklungsorganisationen, Kirchen, Gewerkschaften, Jugend- und Verbraucherschutzverbänden sowie weiteren Initiativen. Als breites Bündnis trägt die Klima-Allianz seit ihrer Gründung im Jahr 2007 durch öffentlichen Druck dazu bei, Blockaden in der Klimapolitik zu überwinden. Die Klima-Allianz Deutschland bringt Menschen zu gemeinsamen Aktionen zusammen und zeigt, dass Klimaschutz ein Anliegen aus der Mitte der Gesellschaft ist. Schwerpunkte der Arbeit der Klima-Allianz Deutschland sind die Durchführung von Aktionen und Kampagnen, das Initiieren und die Organisation von Debatten zur Energie- und Klimapolitik und die politische Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit.

Bild 1, 4

© FNPW

Bilder 2, 3 

© Birgit Braun/AGA

26.04.2016

Klimaschutzplan 2050 der deutschen Zivilgesellschaft

Zusammen mit 50 weiteren Organisationen hat die AGA den „Klimaschutzplan 2050 der deutschen Zivilgesellschaft“ unterzeichnet, in dem sie eine Nachschärfung der nationalen Klimaziele fordern. Das ist ein starkes Zeichen an die Bundesregierung, noch in diesem Sommer einen ambitionierten Klimaschutzplan 2050 zu verabschieden.

Den „Klimaschutzplan 2050 der deutschen Zivilgesellschaft finden Sie hier.